ARCADE

„Adaptive rational cognition in algorithmic decision environments“

In algorithmischen Entscheidungsumgebungen trifft der Mensch Entscheidungen auf Basis von Informationen, die für ihn mithilfe von Algorithmen personalisiert wurden (z.B. Scoring-Werte, soziale Netzwerke). Ausgehend von ihren Eigenschaften, wie wirken sich algorithmische Entscheidungsumgebungen (1) auf das Entscheiden, Verständnis und Gedächtnis aus, (2) wie dargestellt, ermöglichen sie eine informierte Nutzung, und (3) welche Kompetenzen sind für eine kontrollierte Auseinandersetzung erforderlich? Die ARCADE-Gruppe erforscht psychologische Voraussetzungen, damit Bürger*innen, algorithmische Entscheidungsumgebungen individuell oder durch Regulation kontrollieren können.

 

Entwicklung und Evaluation von Faktenboxen